Rahmenprogramm

Café

Das Konferenzcafé hat für Sie von Mittwoch bis Samstag von 10.00-15.00 Uhr geöffnet.

Unser Café-Team um Gesche Aldick und Linde Spittenarend versorgt und stärkt Sie im Raum 1703 über dem Eingangsbereich der Großen Aula mit Snacks, frisch belegten Brötchen, Kaffee und Tee.

Das Café-Team freut Sich auf Ihren Besuch!

Sektempfang

I 04.12.17 I 21.00 I Große Aula

Am Dienstagabend begrüßen wir Sie nach dem Einführungsvortrag um ca. 21 Uhr zu einem Sektempfang vor der Großen Aula!

Wir freuen uns, die Konferenzwoche mit Ihnen gemütlich anklingen zu lassen!

»Den Boden spüren«

I 05.12.18 I 19.00- 21.00 I Zeichensaal I

Yoga

 

Hannah Sommer und Igor Ewseew, WItzenhausen

»Den Boden schmecken«

I 05.12.18 I 19.00-21.00 I Mensa I

Weinprobe

Eine der wichtigsten Qualitätsfaktoren beim Wein ist der Boden. Jede Frucht und jedes Gemüse spiegelt geschmacklich den Boden wider, auf dem sie gewachsen sind. Der Wein als Genussmittel erhält dabei jedoch die besondere Aufmerksamkeit von Geniessern und Sensorikern. Es gibt ein eigenes Vokabular in der Beschreibung von Weinen, das für eine Kartoffel beispielsweise nicht existiert. Deren höchstes Attribut lautet 'kartoffelig'. Ein Wein darf nach Veilchen, Aprikose, frisch gebackenem Brot und sehr gern nach Mineralien schmecken - und er tut es. Ich werde Weine der gleichen Rebsorte aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands vorstellen. Buntsandstein, Muschelkalk und Keuper der Trias in Franken, Schiefer an der Mosel und andere, die uns das besondere Verhältnis von Boden und Wein schmecken lassen .mit Voranmeldung unter: konferenz@wiz.uni-kassel.de

Sabine Knappe, Food-Journalistin, Witzenhausen

Nach einem Zeitungsvolontariat habe ich Geisteswissenschaften studiert und meinen Magister art. in Geschichte gemacht. Danach konzentrierte ich mich als Journalistin auf das Thema Küche und Wein. Als freie Redakteurin habe ich erst für das Magazin essen & trinken und dann als Redakteurin des Gourmetmagazins Der Feinschmecker gearbeitet.

Konzert

I 06.12.18 I 20.00 I Zeichensaal I

 

Konny Kleinkunstpunk

Konny ist kein Liedermacher, kein Singer- Songwriter...Konny ist Kleinkunztpunk.
Seit 2004 steht er mit seiner Gitarre und seiner Quetsche auf Bühnen und Straßen und singt gegen
den kapitalistischen Normalzustand an - ob in der U-Bahn, im besetzten Haus, aufm Wagenplatz
oder in den eigenen 4 Wänden.
Die rotzfreche Asphaltkultur ist seit 2010 so etwas wie sein musikalisches zu Hause und zusammen
mit Freund_innen betreibt er das DIY-Label AbDafürRecords.
Die Bands innerhalb dieser Netzwerke verbindet allerdings nicht nur Freundschaft, denn sie
verstehen ihre Schaffen auch als musikalische Intervention gegen eine Gesellschaft, die immer
weiter nach rechts rückt. Sie verstehen ihre Musik aber auch als Kampf für eine Welt mit
Blaubeermuffins für Alle!.

Poetry Slam zur Nachhaltigkeit

I 07.12.18 I 20.00 I Kino ›Capitol‹

moderiert von Felix Römer, Berlin


Danach KLUB für alle, die den Boden noch
in Schwingungen versetzen möchten...